Mittwoch, 16. April 2008

selbstgebautes Kamerastativ für den Lenker

Eine meiner Leidenschaften ist das Zusammenschneiden von Filmen. Letztes Jahr zum DDRMoped.de-Usertreffen hatte ich noch keinen Führerschein und durfte deshalb nur als Sozius mitfahren. Dabei fiel mir auf, dass das Filmen auf den alten Maschinen garnicht so einfach ist wie gedacht, selbst dann, wenn man nicht mit fahren beschäftigt ist.
Vor kurzem habe ich nun von meinem Bruder eine "richtige" Kamera ausgeliehen bekommen mit der ich bereits fleißig Filme drehe. Nun habe ich mir darüber gedanken gemacht, wie man denn gut während der Fahrt filmen könnte. Es ist nicht gerade so, dass die Schwalbe die besten Vorrausetzungen dafür mitbringt, aber "probieren geht über studieren!" Also habe ich mir Gedanken gemacht, wie man so eine Kamera an einem Moped wie der Schwalbe befestigen kann.
Die Umsetzung war ganz einfach, dafür zitiere ich mal meinen "Bau- und Entwicklungshelfer" Jérôme:

Man nehme einen M6er Bolzen(in unserem Fall eine abgesägte Schraube), schneide bis zur Hälfte M5er Gewinde drauf und dann biege man es noch so zurecht, dass die Kamera gerade steht.
Tja, die M5er-Seite kontert man dann in der Bohrung für die Lenkerabdeckung und die M6er wird an der Kamera gekontert, und fertig ist der ganze Zauber.
Hier mal 2 Bilder:



Außerdem habe ich ein kleines Video gedreht, welches allerdings nicht sonderlich anschaulich ist. Die Qualität ist schlecht und gegen die Windgeräusche muss ich auch noch vorgehen. Falls ihr es trotzdem sehen wollt, findet ihr es hier.

Bis zum 2. Usertreffen des DDRMoped.de-Forums soll das Ganze dann komplett ausgereift sein, damit ein schöner Film entstehen kann.

1 Kommentar:

Juppes hat gesagt…

Und das mit meiner cam!!!
Spar schonmal für ne neue mein kleines Brüderchen.